Knubbelfinger kneten Salzteig-Schnecken

Knubbelfinger kneten Salzteig-Schnecken

Das Salzteig-Schnecken-Basteln hat super viel Spaß gemacht! Die leicht klebrige und etwas körnige Masse lässt sich einfach wunderbar kneten und es macht nichts, wenn mal was nicht funktioniert! Dann kann man einfach von vorne anfangen. Die Kleine hat natürlich erstmal den Teig probiert und sehr schnell von allein festgestellt, dass er sich besser zum Kneten eignet. Ein schönes Gemansche war das… Die Schnecken meiner Großen nahmen aber relativ schnell eine kleine Rollenform an. Mit ihren kleinen Knubbelfingern hat sie den kleinen Tierchen noch ein bisschen mehr Form gegeben.

Zu jeder Schnecke hat sie sich eine Geschichte ausgedacht und sich Fragen zur Rolle und den Charaktereigenschaften des Tierchens gestellt: Wie groß wird die Schnecke? Wird es vielleicht die Mama-Schnecke? Ist sie mutig? Ist sie schnell? Die noch unfertigen Schnecken haben miteinander Dialoge geführt… Es war herrlich!

Als die mit großer Mühe gerollten Röllchen fertig waren, hab ich ihr bei einigen Exemplaren noch ein bisschen mit den Feinheiten geholfen – mit Fühlern, mit einer schneckenhafteren Form. Aber bei den allermeisten durfte ich nicht. Es waren ja schließlich IHRE Tiere.

Jede Schnecke wurde feinsäuberlich auf das Blech gesetzt, bis der Salzteig leer war. Den Brennvorgang abzuwarten, das war wirklich nicht leicht. 1,5 Stunden im Ofen! Und dann noch bis zum nächsten Tag auskühlen lassen… Aber vielleicht hat die Vorfreude auch dazu beigetragen, dass das Bemalen noch viel mehr Spaß gemacht hat. Meine Große hatte viel Freude daran mit dem Pinsel in die verschiedenen Farben zu klecksen und jeder Schnecke einen neuen Anstrich zu verpassen.

Dann musste die Farbe trocknen und ich habe dann später mit Heißkleber die Schneckenhäuser fest geklebt.

Wenn das nächste Mal die Sonne raus kommt, werden die Schnecken bespielt!

Elli Böttcher
elli@elliboettcher.de
No Comments

Post A Comment