Der Zauber einer Schneekugel

Der Zauber einer Schneekugel

Schneekugeln sind einfach zauberhaft. Schon als Kind haben sie mich absolut fasziniert. Wie sanft die kleinen Schneeflöckchen oder Glitzerpartikel im Glas umher getanzt sind. Wie es mich in den Bann gezogen hat, selbst einen kleinen Schneesturm verursachen zu können. Diese friedlichen, fröhlichen Bewegungen in einer eigenen kleinen Welt.

Und heute beobachte ich meine Kinder, die mit der selben Begeisterung und Hingabe jede Schneekugel, die ihnen begegnet, in ihren Händen wenden. Wie ich damals. Ich liebe es, wenn sie das tun. Sie versinken darin. Und ich könnte sie dafür knutschen.

Natürlich gibt es immer wieder Situationen in Läden, in denen meine zwei Kids an mir dran sind, dass sie sich eine Schneekugel wünschen. Und ich kann das natürlich absolut nachvollziehen! Und dann kam mir die Idee, eigene Schneekugeln zu basteln. Und was sind die schön geworden…

Und sie sind nicht nur schön geworden. Das Basteln hat auch noch SOOOOOOOOOO viel SPAß gemacht! Man kann sich natürlich fragen: Braucht man Schneekugeln ausgerechnet im Sommer? Und ich kann mit voller Überzeugung sagen: Ja! Wir haben statt Schneeflöckchen Glitzer verwendet und es ist wirklich einmalig, wie das Glitzer funkelt, wenn die Sonne hindurch scheint.

Du möchtest auch so eine Schneekugel basteln? Zur Bastelanleitung geht es hier entlang: Eine eigene zauberhafte Schneekugel bauen.

Ich habe mit einer größeren Gruppe von Kindern gebastelt und alle waren mit Feuereifer mit dabei. Das schöne ist ja, jedes Kind kann eigene Farbakzente setzen. Jedes Kind kann etwas eigenes erschaffen. Jedes Kind fährt auf Glitzer ab. Jedes Kind hat ein Erfolgserlebnis gehabt. Und das haut mich wirklich um. Jede einzelne Schneekugel ist ein einzigartiges kleines Kunstwerk geworden. Findest Du nicht auch?

Elli Böttcher
elli@elliboettcher.de
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar